18.06.2018

von Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. B° RB

Wer liest am besten vor?

Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.: Wer liest am besten vor? Bundesfinale des Vorlesewettbewerbs in Berlin

Seit 1959 wird der Vorlesewettbewerb jährlich durchgeführt. Er ist einer der größten und ältesten Schülerwettbewerbe Deutschlands

Bundesfinale des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels am 20. Juni 2018 beim rbb in Berlin / 16 Landessieger lesen um den begehrten Pokal / Schauspielerin Nilam Farooq ist Jury-Mitglied / Jannik Brunke ist Show-Act / TV-Aufzeichnung für Sendung im KiKA. 

Vorhang auf für die besten Vorleserinnen und Vorleser Deutschlands: Beim Bundesfinale des 59. Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels am 20. Juni 2018 lesen Schülerinnen und Schüler aus allen Bundesländern um den Wanderpokal. Sie treten im Studio des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) in Berlin gegeneinander um den Finalsieg an. Eine fünfköpfige Jury bestimmt, wer am besten vorgelesen hat. Als Jurymitglied dabei ist in diesem Jahr die Schauspielerin und Video-Bloggerin Nilam Farooq.

Die Finalistinnen und Finalisten haben sich in den regionalen Vorrunden gegen rund 570.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer durchgesetzt. Die weiteren Jurymitglieder sind: Tim Gailus (KiKA-Moderator), Max Moor (Moderator, Schauspieler, Autor), Angelika Schaack (Hörbuch-Verlegerin) sowie der Vorjahressieger Jarik Foth. Die Veranstaltung moderiert Felix Seibert-Daiker (Das Erste/KiKA). rbb-Programmdirektor Dr. Jan Schulte-Kellinghaus und Heinrich Riethmüller, Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, begrüßen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Show-Act ist der Sänger Jannik Brunke. Der 20-jährige Multi-Instrumentalist produziert eigene Songs und füllt in ganz Deutschland Konzerthallen.

Der rbb zeichnet das Finale auf und produziert eine Sendung für den KiKA, die am 30. Juni 2018 um 17.45 Uhr im KiKA bei „Timster“ ausgestrahlt wird. Das Erste zeigt im Herbst 2018, zum Start des neuen Wettbewerbs 2018/19, eine weitere Sendung.

Die 16 Teilnehmenden des Finales in Berlin sind:

  • Emilie Huchler, Aulendorf (Baden-Württemberg)
  • Lilly-Mae Green, Eichendorf (Bayern)
  • Johnny Zimmermann, Berlin
  • Hanna Gelmroth, Stücken (Brandenburg)
  • Mia Woraschk, Bremerhaven (Bremen)
  • Lena Darcy Richter, Hamburg
  • Emily Stromann, Frankfurt am Main (Hessen)
  • Josefine May, Lübs (Mecklenburg-Vorpommern)
  • Leni Fehlhauer, Wallenhorst (Niedersachsen)
  • Victoria Schaay, Rheinbach (Nordrhein-Westfalen)
  • Leon Christen, Trier (Rheinland-Pfalz)
  • Leander Neudeck, Püttlingen (Saarland)
  • Lina Mathilde Jerofsky, Dresden (Sachsen)
  • Franziskus Wilkening, Haldensleben (Sachsen-Anhalt)
  • Jona Tophinke, Wyk auf Föhr (Schleswig-Holstein)
  • Sven Gabriel, Erfurt (Thüringen)

Rund 570.000 Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen aus 7.000 Schulen haben in diesem Jahr am Vorlesewettbewerb teilgenommen und aus ihren Lieblingsbüchern vorgelesen. Nach den schulinternen Vorrunden im Herbst und Winter fanden bis Ende Mai über 600 Regionalwettbewerbe auf Stadt-, Kreis-, Bezirks- und Landesebene statt.

Seit 1959 wird der Vorlesewettbewerb jährlich durchgeführt. Er ist einer der größten und ältesten Schülerwettbewerbe Deutschlands. Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und andere kulturelle Einrichtungen organisieren jeweils die lokalen und regionalen Vorentscheide. Begeisterung für Bücher in die Öffentlichkeit zu tragen, Freude am Lesen zu wecken sowie die Lesekompetenz von Kindern zu stärken, sind die Ziele des Vorlesewettbewerbs.

Der Vorlesewettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Er wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Im zweiten Jahr fördern die Stiftungen der Sparda-Banken aus Hamburg, Hannover, München, Baden-Württemberg und Hessen den Wettbewerb. Medienpartner sind der rbb und das Kindermagazin „Dein SPIEGEL“.

Passend zum Thema

Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. - Buchtage Berlin 2018: Der Kunde von morgen – Strategien für die Zukunft des Buches

Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. - E-Book-Quartalsbericht: Guter Start ins Jahr für digitale Bücher

"Mahnung an unsere freie, demokratische Gesellschaft"

Mehr aus der Rubrik

"Leseverständnis ist eine demokratische Kernkompetenz" – Börsenverein unterstützt Hamburger Erklärung zur Leseförderung

NetGalley und Börsenverein suchen die besten Buchblogs

Stiftung Warentest. Wettbewerb "Jugend testet 2018": Beste Nachwuchstester in Berlin ausgezeichnet

Teilen: