15.07.2008

von B° BK

Kochen ist sexy

Eine alte Weisheit besagt, dass die Liebe durch den Magen geht. Sie scheint zu stimmen, da beim Kochen und Essen alle Sinne angesprochen werden.

Liebe geht wirklich durch den Magen.

Bereits beim Anbraten von Speisen verbreitet sich ein verführerischer Duft und der Anblick von blanchiertem Gemüse mit seinen prächtigen Farben ist unwiderstehlich. Wer einmal in eine knusprig gebratene Forelle gebissen hat, schätzt das angenehme Kaugefühl und beim Verspeisen von Spear Rips vom Grill kommt auch die Haptik nicht zu kurz. Eine gut gewählte süsse Verlockung zum Abschluss eines Menus wird nicht ohne Grund oft als Höhepunkt empfunden.

Bereits die Zubereitung von Gerichten darf man als einen erotischen Vorgang bezeichnen. Gutes Kochgeschirr fühlt sich angenehm an und der zärtliche Umgang mit frischen Zutaten führt zu erstaunlichen Resultaten. So können einfache Möhren im Zusammenspiel mit Zwiebeln, Honig und einigen Kräutern zum absoluten Hochgenuss mutieren. Das Brutzeln eines Steaks in der geschmiedeten Stahlpfanne schmeichelt dem Gehör und es entsteht eine prickelnde Vorfreude. Fliesst vor dem Servieren die cremige Sosse aus der Sauteuse über das heisse Fleisch, wird jedem klar, dass Kochen ausserordentlich sexy ist.

Passend zum Thema

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!

Mehr aus der Rubrik

Zum Muttertag: Besondere Kaffee-Momente genießen

Eine Augenweide nicht nur im Sommer – Zieräpfel begeistern ganzjährig mit Farben und Früchten

Seit mehr als 50 Jahren erfolgreich: Myrrhe, Kamille und Kaffeekohle

Teilen: